Entenrennen2017head

Willkommen in Entenhausen

Entenrennen 2017


Das bisschen Schmuddelwetter am Sonntag, den 8. Oktober konnte weder Jung noch Alt davon abhalten, auf das nunmehr 5. Entenrennen der Werbegemeinschaft Hallbergmoos in Aktion zu verzichten. Über 500 Entchen sollten ab 13.00 Uhr in sieben Rennen wieder in der Goldach auf Reisen geschickt werden.

Entenrennen2017_2 An den verschiedenen Vorverkaufsstellen konnten die Patenschaften für die lustigen Federviecher schon einen knappen Monat zuvor gekauft werden. Und die gingen auch heuer weg wie warme Semmeln. Kein Wunder - schließlich gab es viele tolle Preise zu gewinnen. So erhielten die ersten drei Plätze jedes Rennens jeweils Hallbergschecks im Wert von 50 Euro, 30 Euro und 20 Euro. Schon bei der Anmeldung am Renntag, an dem die Starterkarte und natürlich die dazugehörige Ente nicht fehlen durfte, bekam jedes Kind eine Tüte Gummibärchen als Dankeschön und vielleicht auch als Stärkung an der Rennstrecke geschenkt.

Diese Strecke führte auch in diesem Jahr wieder von Brücke zu Brücke auf der Goldach im angrenzenden Goldachpark. Hocherfreut, wenn auch nicht geplant, gab in diesem Jahr kurzer Hand Pfarrer Thomas Gruber den Startschuss zum ersten Rennen. Pünktlich um 13.00 Uhr übergab er die ersten Enten dem kühlen Nass. Dann setzte sich die gelbe Schar schnell in Bewegung. Nach und nach setzten sich die schnellsten Schwimmer vom großen Starterfeld ab. Doch zur Freude einiger Rennpaten verfing sich so manches Entchen im Ufergras oder strandete unter Ästen – und musste somit zusehen, wie es von den anderen Enten überholt wurde. Mörtelente, Pizzaente oder Pillenente - welche der kleinen gelben Tierchen würde sich wohl den Sieg holen? Nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern hatten sichtlich Spaß an diesem Sonntagsnachmittagsvergnügen. Bei allen sieben Rennen gab es Anfeuerungs-, und Jubelschreie von den Ufern zu hören. Auch die vielen Stockenten, die eigentlich einem eher ruhigen Entenleben auf der Goldach frönen, beäugten erschrocken den großen Pulk an Plastikenten, der sich beim alljährlichen Entenrennen der Werbegemeinschaft durchs Wasser kämpfte. Die Veranstaltung fand wie in den Jahren vorher auch große Aufmerksamkeit von vielen Zuschauern, die ihren Sonntagsspaziergang im Goldachpark machten.

Entenrennen2017_1 Zwischen den einzelnen Rennen konnten sich Groß und Klein beim „Alten Wirt“ stärken. Eine deftige Schnitzelsemmel, ein kühles Bier oder auch zum Aufwärmen der erste Glühwein - hier war für jeden Geschmack etwas dabei. Die Kleinen zog es zwischen den Rennen zum Kinderschminktisch von Jaqueline Motzkau die hier den Kiddies lustige Gesichter malte. Um 16.15 Uhr wurde es dann skurril und ulkig auf dem Bach. Nun startete das „freie Rennen“. Dabei gesellten sich zu übergroßen und bunten Gummienten auch selbstgebastelte Schwimm-Objekte die aber laut Vorschrift im Entferntesten einem Federvieh ähneln durften.

Vorbei an den verschiedensten Hindernissen wie Uferbuchten, Äste oder Wurzeln bahnte sich die kunterbunte Menge den Weg zum Ziel. Mehrere Minuten Spannung vergingen, bis die erste Siegerente das Ziel erreichte. Leider wurden nun aber auch die Zuschauer zunehmend nass. Denn der Himmel machte seine Schleusen auf und verpasste den Teilnehmern und Gästen eine kleine Dusche.

Entenrennen2017_3 Im Schutz des Vordaches und unter den Sonnenschirmen vom „Alten Wirt“ konnte die Siegerehrung dennoch stattfinden. Und beim Gruppenfoto aller strahlenden Sieger war es dann auch schon wieder fast trocken. Der 1. Vorsitzende der Werbegemeinschaft Hallbergmoos, Heiko Schmidt, ließ es sich trotz Nieselregen nicht nehmen, sich bei allen, die dieses Event mit auf die Beine gestellt haben und für einen super Ablauf sorgten, zu bedanken.

Galerie >
zurück zur Übersicht >