JHV2016head

Gemeinsam für den Kunden – persönlich für den Ort

Jahreshauptversammlung der Werbegemeinschaft Hallbergmoos in Aktion


Vertreter von 24 Mitgliedsbetrieben konnte Heiko Schmidt, der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Hallbergmoos in Aktion, am 30.03.2017 im Gasthof Neuwirt willkommen heißen. Besonders begrüßt wurden nicht nur der Erste Bürgermeister Harald Reents und der Dritte Bürgermeister Josef Fischer, sondern auch der neue Wirtschaftsförderer Alexander Mademann, Vereinsreferent Karl-Heinz Bergmeier und natürlich Higgi Gruber als Ehrenvorsitzende der Werbegemeinschaft.

75 Mitgliedsbetriebe zählt die Werbegemeinschaft nun aktuell. Neben drei Austritten gab es vier Neuzugänge: Jüngst mit dabei ist das Positiv Fitnessatelier, das seine Türen am 9. März im Lindbergh-Center öffnete. Die beiden Geschäftsführer Frank Burgert und Stefan Hilpert stellten sich und ihr Konzept kurz vor. Als weitere Neumitglieder, jedoch nicht persönlich anwesend, wurden Ivan Marinic von der Parkwirtschaft und Claudio Esteves begrüßt, der demnächst sein portugiesisches Feinkostgeschäft in den Räumen der Metzgerei Funk eröffnen wird. Als 75. Mitglied wurde Mustafa Özbilgin, der im November letzten Jahres den etwas anderen Friseursalon M-Crew in der Theresienstraße eröffnete, herzlich begrüßt. „Bevor wir nach München oder woanders hingehen, hab ich mir gedacht, was gibt es Besseres als in dem Ort, wo man aufgewachsen ist, eine Filiale zu eröffnen“, so Özbilgin.

Im Anschluss blickte die 2. Vorsitzende Karin Hettenkofer in ihrem Rechenschaftsbericht auf die Arbeit des Vereins im letzten Jahr zurück. Sie erinnerte nicht nur an die Osterblumenaktion am Gründonnerstag und den Dauerbrenner Radlrallye, der am 1. Mai 2016 sage und schreibe schon zum 25. Mal stattfand. Die Radlrallye ist eine beliebte Veranstaltung im Ort und gefolgt vom Erfolgsevent Entenrennen ein Fest für Groß und Klein. „Diese Veranstaltungen sind aus dem Kalender vieler Hallbergmooser Familien nicht mehr wegzudenken.“, so Karin Hettenkofer. Der Christkindlmarkt mit seinen vielen Buden, an denen die Besucher viele handgefertigte Dinge erwerben können, hat auch 2016 die Hallbergmooser Adventszeit eingeläutet. Highlights waren einmal mehr der Auftritt von Oliver Schott mit seinem Gospelchor und für die Kinder das Kasperltheater. Auch die Weihnachtslosaktion erfreute sich wieder großer Beliebtheit.

Im Anschluss an den Kassenbericht, den Schatzmeisterin Anita Kreilinger vorstellte und der von Anita Pfeiffer von der Sparkasse Hallbergmoos geprüft wurde, nahm Heiko Schmidt die anstehenden Ehrungen vor: Für 20-jähriges Firmenbestehen wurden „Der Autoglaser“ Uwe Waldhör und die DS Wimmer Hausverwaltung geehrt. Für ihr 25-jähriges Firmenjubiläum bekamen eine Urkunde die Elektro Henning GmbH sowie das italienische Restaurant Il Mistero. Stolze 40 Jahre im Ort ist die Firma K. Lamprecht GmbH und für imposante 90 Jahre gab es für den Goldachmarkt neben der Urkunde natürlich einen riesigen Applaus. Bürgermeister Harald Reents dankte der Werbegemeinschaft für ihre tolle Arbeit, mit der sie nicht nur durch ihre Aktionen den Ort bewegen, sondern die örtliche Wirtschaft fördern. Im letzten Jahr gab es 20 neue Firmenansiedlungen in Hallbergmoos - und dies tut dem Ort gut.

Danach stellte sich der Wirtschaftsförderer Alexander Mademann kurz vor und startete sogleich in einen interessanten Dialog mit Heiko Schmidt. Was macht so ein Wirtschaftsförderer den ganzen Tag? „Ein Wirtschaftsförderer ist ein Netzwerker. Er darf sich nicht verstecken“ sagte Mademann. Firmenkontakte herstellen und pflegen sowie gut zuhören können, um Input von Unternehmen zu bekommen - all das gehört zu seiner Arbeit. Vor allem betreibe er Standortmarketing: Was macht den Standort Hallbergmoos attraktiv? Das Ergebnis dann nach außen zu kommunizieren und zu verkaufen – das ist seine Aufgabe. Neben Firmenbesuchen plane er auch in diesem Jahr wieder Veranstaltungen wie z. B. den Wirtschaftssommer. Wer Fragen hat, solle sich nicht scheuen, auf ihn zuzugehen.

Auch Harald Reents ging mit Heiko Schmidt in den Dialog. Er lobte den Hallbergscheck mit seiner tollen Erfolgsgeschichte. Er ist eine grandiose Sache für die Hallbergmooser Betriebe und selbst die Gemeinde nehme diesen Scheck das ganze Jahr über her. Als Geschenk für Jubiläen wie runde Geburtstage oder Hochzeitstage ist er etwas ganz Besonderes. Seit geraumer Zeit gibt es auch eine Ehrenamtskarte. Jeder, der sich mindestens fünf Stunden pro Woche ehrenamtlich für den Ort engagiert, kann solch eine Karte bekommen und hat somit die Möglichkeit, in bestimmten Geschäften oder Einrichtungen kleine Rabatte zu erhalten.
JHV2017-1
Ein weiteres Thema war das freie WLAN an öffentlichen Orten wie z.B. die Ortsmitte um den Rathausplatz. Auch dies ist laut Harald Reents derzeit in Planung und es wurde dazu auch schon ein Grundsatzbeschluss gefasst. Auch das Breitbanddatenvolumen soll bis Ende 2018 auf mindestens 30 MBit ausgebaut werden.

Der aktuelle Stand zum Thema Kleingewerbegebiet für ortsansässige Betriebe wurde auch angeschnitten. Allerdings konnte sich Bürgermeister Harald Reents nicht konkret dazu äußern, da bis dato noch keine unterschriebenen Notarverträge vorliegen. Aber die Erschließungsmaßnahmen werden bald starten können. Die Nachfrage jedenfalls ist sehr gut und er blicke positiv auf dieses Projekt.

Am Ende der Veranstaltung schaute auch Heiko Schmidt im Hinblick auf die Arbeit und die Aktionen der Werbegemeinschaft dem Jahr 2017 positiv entgegen. Negative Kritik wünsche er sich zukünftig in konstruktiver Form zu erhalten - und Ideen und Anregungen für Änderungen sind ihm immer herzlich willkommen.

Galerie >
zurück zur Übersicht >